Arbeitsgruppe Russlanddeutsche in der AfD Bayern gegründet

Landesvorstandsvize Ebner-Steiner: Eine der am besten integrierten Volksgruppen

REGENSBURG. Eine „Arbeitsgruppe Russlanddeutsche“ ist jetzt in der bayerischen AfD eingerichtet worden, teilte die stellvertretende Landesvorsitzende Katrin Ebner-Steiner mit. Bei der Gründungsversammlung in Regensburg seien Elena Roon und Paul Friesen als deren Sprecher gewählt worden. Solche Interessengemeinschaften gebe es bereits in anderen Landesverbänden der AfD, unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und demnächst in Baden-Württemberg, berichtete sie.

In einer von ihrem Vorstandskollegen Benjamin Nolte vorgetragenen Grußbotschaft an die Gründungsversammlung betonte Ebner-Steiner: „Die Russlanddeutschen sind eine der größten und am besten integrierten Volksgruppen in der Bundesrepublik, die zudem als Deutsche im Ausland ihrer Heimat treu geblieben sind und weiterhin zu ihren Wurzeln stehen.“ Der Regensburger Kreisvorsitzende Vadim Derksen wies darauf hin, dass ein großer Teil der wahlberechtigten Russlanddeutschen früher für die Union gestimmt habe und inzwischen aus Enttäuschung über die Politik unter Kanzlerin Angela Merkel nicht mehr zu Wahlen gegangen sei. Dieser konservativ gebliebenen Wählerschicht wolle sich die AfD als Alternative anbieten.

Immerhin lebten derzeit in der Bundesrepublik mehr als vier Millionen Russlanddeutsche mit deutschem Pass, die in den vergangenen Jahrzehnten als Aussiedler und Spätaussiedler der ehemaligen Sowjetunion kamen. Rund 15 Prozent der Russlanddeutschen sind laut einer Studie der Universität Duisburg bereits Unterstützer der AfD. Nach Zahlen des Bundesinnenministeriums leben die meisten Russlanddeutschen in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern.
AG-Sprecherin Roon stammt aus Nürnberg und ist Direktkandidatin für die Bezirkstagswahlen in Mittelfranken im Oktober. Ihr Sprecherkollege Friesen aus Regensburg hob hervor: „Mit diesem Treffen wolle man das Signal aussenden, dass es innerhalb der AfD eine starke und aktive Arbeitsgruppe der Russlanddeutschen gibt.“ Sie wollten weitere Wähler für die Partei gewinnen und für deren Belange eintreten. „Wir können nun gemeinsam und geschlossen in den Landtagswahlkampf in Bayern starten und möglichst viele unserer Landsleute für die Arbeit der AfD begeistern“, erklärte Roon.

Albert Breininger vom Landesvorstand Rheinland-Pfalz und Sprecher der dortigen Interessengemeinschaft der Russlanddeutschen begrüßte die Bildung dieser für die politische Arbeit der AfD wichtige Arbeitsgruppe in Bayern und fügte hinzu: „Russlanddeutsche waren immer Deutsche, die Tugenden wie Fleiß, Ehrlichkeit und Beharrlichkeit bis heute bewahrt haben.“

——————————————————————————–
AfD Landesvorstand Bayern
Katrin Ebner-Steiner
1. Stellvertretende Landesvorsitzende
Vorsitzende im Kreisverband Deggendorf

Erstellt von: AfD Bayern

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE