AfD-Bundestagsabgeordneter gibt erste Pressekonferenz in Moskau

Hans-Jörg Müller MdB: „Aufhebung der Russland-Sanktionen und Verbesserung der ramponierten Beziehungen zu Russland liegt im deutschen Interesse“

Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion Hans-Jörg Müller stellte sich im Rahmen eines Privatbesuchs in der russischen Hauptstadt Moskau den Fragen der russischen Presse. Es war die erste Pressekonferenz überhaupt eines AfD-MdB im Ausland.

Dabei betonte der AfD-Bundestagsabgeordnete die hohe Bedeutung guter Beziehungen zwischen Deutschland und Russland für beide Länder. Er sei als Brückenbauer nach Russland gekommen, sagte Müller: „Eine Verbesserung der ramponierten deutsch-russischen Beziehungen liegt vor allem in unserem Interesse als Deutsche.“
„Die Russland-Sanktionen schaden dem deutschen Mittelstand und sind eine massive Bedrohung für Wohlstand und Arbeitsplätze in Deutschland“, erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete. Hunderttausende Arbeitsplätze seien in den letzten dreieinhalb Jahren deshalb verlorengegangen. Deutschland müsse auf seine Souveränität pochen und die Sanktionspolitik beenden.

Nicht nur seine Kritik an der Fortdauer der Russland-Sanktionen sei von den russischen Medienvertretern aufmerksam registriert worden, berichtet Müller, der auch Bundesvorsitzender des AfD-Mittelstandsforums ist. Es gebe in der russischen Öffentlichkeit großes Interesse, sich aus erster Hand über Themen und Ausrichtung der neuen Bundestags-Oppositionskraft AfD zu informieren.

Im Rahmen seiner einstündigen Diskussion mit russischen Journalisten, die auf Russisch stattfand, habe er die AfD als eine Partei vorgestellt, deren Mitglieder aus allen Schichten der Gesellschaft kämen, hält der AfD-Mittelstandspolitiker fest. Die AfD vertrete die Interessen von Mittelstand, Mittelschicht und einfachen Bürgern, die sich von den „traditionellen Parteien“ im Stich gelassen fühlten, und könne deshalb nicht als „populistisch“ oder „Ein-Themen-Partei“ diffamiert werden.

Positiv hebt Müller hervor, dass die russischen Medien ausführlich, unvoreingenommen und ohne diffamierende Wertungen über seine Positionen berichtet hätten. „Vertrauen entsteht, wenn wir uns gegenseitig besser kennenlernen, einander zuhören und offen miteinander reden“, meint Hans-Jörg Müller. Die AfD werde sich deshalb weiter in bilateralen Gesprächen für gute Beziehungen zwischen Deutschland und Russland einsetzen und für eine Aufhebung der schädlichen Russland-Sanktionen eintreten.

Zusammenfassung der Pressekonferenz im russischen Original
https://iz.ru/663643/video/deputat-bundestaga-vystupil-v-moskve

ZDF-Mittagsmagazin 27.10.2017 über die neue AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag nach der konstituierenden Sitzung:
https://www.youtube.com/watch?v=6-zcAbYYKXs

___________________________

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Mit besten Grüßen

Dipl-Volkswirt Hansjörg Müller
Mitglied des Deutschen Bundestages
Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Bundesvorsitzender des AfD-Mittelstandsforum e.V.

Alternative für Deutschland
Landesverband Bayern
– Pressestelle –
Franz-Joseph-Straße 11
80801 München
www.afdbayern.de

Mail: presse@afdbayern.de

Erstellt von: AfD Bayern

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE